Orangenmarmelade

Orangenmarmelade

Häufig erledigen wir unseren Wocheneinkauf am Samstag – ausgenommen schnell verderbliche Lebensmittel, die kaufen wir immer erst dann, wenn sie tatsächlich verwendet werden sollen. Obst kaufen wir meistens für eine ganze Woche ein. Manchmal ist unser Appetit auf Obst so groß, dass schon Mitte der Woche nicht mal mehr ein Apfel übrig ist. Ab und zu passiert es aber, dass bis zum Wochenende doch nicht alles verspeist wurde. Das ist dann die Gelegenheit für mich, schnell Platz für das neue Obst zu machen. Es gibt entweder selbst hergestellte Marmelade oder Apfelmus oder Obstkuchen …

Heute waren noch ein paar Orangen und Mandarinen übrig – und eine Zitrone. Ich entschloss mich, Marmelade zu kochen. Keine Orangenmarmelade – vielmehr eine Dreizitrusfrucht-Marmelade. Wenn ihr die Gesamtmenge der verwendeten Früchte abwiegt, ist das Mengenverhältnis zwischen Orangen und Mandarinen nicht so wichtig. Pro 300 g Frucht und Saft empfehle ich eine filetierte Zitrone …

Marmeladen selber einkochen lohnt sich wirklich. Sie sind schnell gemacht und ihr könnt die Zuckermenge genau bestimmen.

Zutaten

1 TL getrocknete Orangen- und Mandarinenschalen
290 g Orangen- und Mandarinenfilets mit -saft
50 g Zitronenfilet
170 g 2:1 Gelierzucker
1TL Danziger Goldwasser (oder Grand Marinier)

Zubereitung im Thermomix

Marmeladegläser auswaschen und sterilisieren, zum Beispiel im Ofen bei 100°C.

Getrocknete Orangen- und Mandarinenschalen im TM mahlen (10 Sekunden, Stufe 10).

Restliche Zutaten in den Mixtopf geben (auch den Alkohol) und kurz pürieren (3 Sekunden, Stufe 8). Die Zutaten mit dem Spatel von der Topfwand nach unten schieben. Ohne Messbecher 12 Minuten, 100 °C, Stufe 2 einkochen.

Nach 12 Minuten bitte eine Gelierprobe machen, die Marmelade evtluell weitere 3 Minuten ohne Messbecher weiterkochen (3 Minuten, 100 °C, Stufe 2).

Heiß in die sterilisierten Gläser einfüllen. Gläser schließen und 15 – 30 Minuten auf dem Kopf abkühlen lassen. Dann umdrehen und etikettieren. Im Glas sollte sich ein Vakuum gebildet haben. Das erkennt ihr am etwas eingedrückten Deckel. Beim ersten Öffnen sollte ein lautes Ploppen zu hören sein.

Falls ihr eure selbst gemachte Marmelade verschenken wollt, sieht ein Etikett auf dem Glas sehr hübsch aus. Ich gestalte meine Etiketten am Computer und drucke sie auf normalem Druckerpapier aus. Lange habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, die Etiketten ohne Klebstoff aufzukleben, denn wenn man die Gläser wieder verwenden möchte, ist das Ablösen der selbstklebenden Etiketten meist sehr mühsam.
Ein Tipp zum Etikettieren eurer selbst gemachten Marmelade: Schneidet eure auf normalem Druckerpapier aufgedruckten Etiketten aus und bestreicht die Rückseite mit Hilfe eines Backpinsels mit Kaffeesahne. Dann das Etikett schnell auf das Glas kleben - es hält bombenfest und lässt sich leicht mit Wasser wieder ablösen :)

Ich freue mich über Feedback