Baerlauch-pesto-600-270

Bärlauch-Pesto

Gestern war ich nun endlich Bärlauch ernten und hab mich gleich an die Herstellung eines Pestos gemacht.

Ich verwende sehr gerne Pistazien in meinen Pestos – Pinienkerne mag ich persönlich nicht so gern … aber das ist Geschmacksache. Probiert es gerne einmal aus und experimentiert auch mit anderen Nüssen.

Zutaten für 300 ml Pesto

70 g Bio-Bergkäse, Pecorino von La Viala
70 g Pistazien, geröstet und gesalzen
70 g Bärlauch – frisch
bis zu 1 TL Chilliflocken, fruchtig und scharf (optional)
140 ml Bio-Olivenöl extra vergine

Zubereitung im Thermomix

Käse in Stücken in den Mixtopf einwiegen und hacken – 10 Sekunden Turbo (hier gilt: je nach Geschmack könnt ihr den Käse gröber oder feiner hacken) und umfüllen.

Pistazien schälen, in den Mixtopf einwiegen und ebenfalls hacken – 5 Sekunden Turbo (Zerkleinerungsgrad ist auch hier Geschmacksache).

Käse, Bärlauch, Chilliflocken und Olivenöl mit in den Mixtopf geben und 15 – 20 Sekunden Stufe 5 pürieren.

In verschließbare Gläser umfüllen und mit einer Schicht Olivenöl abdichten. Im Kühlschrank ist das Pesto so mehrere Wochen haltbar, wird aber – je älter es ist – immer schärfer und bekommt im Laufe der Zeit einen intensiven Knoblauchgeschmack. Nach dem Entnehmen des Pestos die Oberfläche glätten, den Rand des Glases mit Küchentuch säubern und wieder mit Olivenöl abdichten. So hält sich das Pesto wirklich länger. Ihr könnt das Pesto auch einfrieren und bei Verwendung mit einem Löffel die benötigte Menge aus dem Glas entnehmen. Das gilt nicht nur für Bärlauchpesto, das ist für die Haltbarkeit von Pesto allgemein wichtig!

Verfeinern könnt ihr das Pesto noch mit Zitronenschalenabrieb.

Ich freue mich über Feedback