Oster-Kekse

Osterkekse

Leider musste ich die Woche vor Ostern doch arbeiten. Gerne hätte ich Urlaub gehabt, um Mitbringsel-Rezepte zu Ostern auszuprobieren und auf meinem Blog fest zu halten …

Gestern habe ich in der Mittagspause die letzen Ostereinkäufe erledigt. Ich wollte vermeiden, dass wir uns am Kar-Samstag – wenn alle einkaufen gehen – in die Einkaufsschlange einreihen müssen.

Ich drehte meine kleine Runde durch die Stadt und machte auf dem Rückweg zum Büro einen kurzen Abstecher zum „Depot“ … und fand dort niedliche Keks-Ausstecher mit Ostermotiven: Osterhase, Osterei, Kücken und ein frühlingshafter Schmetterling.

Leider habe ich aber noch kein funktionierendes und schmackhaftes Keksrezept in meiner Sammlung. Entweder schmeckt das Plätzchen lecker, sieht aber ein wenig unförmig aus … oder es sieht hübsch aus, schmeckt aber eher – na ja ….

So etwas möchte ich natürlich nicht auf meinen Blog stellen. Das Rezept muss in erster Linie schmecken!! Die Optik ist natürlich für ein schönes Foto auch wichtig, doch nur leckere Rezepte werden auch von mir ins Netz gestellt.

Was soll ich sagen, wie ihr seht, habe ich ein leckeres und backtaugliches Rezept gefunden, Zutaten ausgetauscht, da ich ja zum Beispiel zum Backen nur Dinkelmehl verwende und für den Thermomix umgeschrieben, probiert es aus:

Zutaten für ca. 50 – 60 Kekse

Keks-Teig

90 g Rohrohrzucker – im TM pulverisieren
270 g Mehl
180 g Butter (kalt)
1 Ei (klein)
1 Prise Zitronen-Salz
Vanille aus der Mühle
Bio-Zitronenschalenabrieb

Verzierung

100 g Rohrohrzucker – im TM pulverisieren
30 ml Zitronensaft
Schokolade (flüssig)

Teig-Herstellung

Rohrohrzucker im TM pulverisieren, 30 Sekunden, Turbo.
Falls ihr die Kekse im Anschluss verzieren wollt, könnt ihr den Puderzucker für den Guss jetzt schon mit pulverisieren und umfüllen. (Die Zeit für das Pulverisieren müsst ihr dann eventuell ein wenig anpassen.) Restliche Zutaten für den Teig mit in den Mixtopf wiegen und in 30 Sekunden Knetstufe zu einem Mürbeteig verarbeiten.

Mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Backofen vorheizen (180 °C Ober-/Unterhitze oder 160 °C Umluft) Ich habe meine Kekse mit Umluft gebacken.

Kekse ausstechen

Den Teig 4 mm dünn ausrollen, Kekse ausstechen und auf dem Backpapier platzieren. Vorsichtshalber ein wenig Abstand zwischen den Keksen lassen. Je kälter der Teig ist, desto besser klappt das Keksausstechen. Mehl braucht ihr auf jeden Fall auch, wenn ihr eine Frischhaltefolie zum Ausrollen verwendet … der Teig klebt sonst an den Keksausstechern fest. Mit Frischhaltefolie hält sich die Verwendung des Mehls aber in Grenzen. Die Ausstechet müssen immer wieder bemehlt werden. So klappt das Ausstechen ganz gut. Je nachdem, wie kalt der Teig ist und wie dick ihr die Kekse ausstecht, müssen sie nun 8 bis 10 Minuten gebacken werden. Auf Sicht backen und nicht zu dunkel werden lassen :), herausnehmen und abkühlen lassen.

Verzierung der Kekse

Wenn ihr die Kekse verzieren wollt, könnt ihr – während die Kekse abkühlen – den Zuckerguss aus Zitronensaft und Puderzucker anrühren, einen Teil mit Rote Betesaft rosa einfärben und / oder die Schokolade schmelzen.

Die abgekühlten Kekse mit dem Puderzucker und der Schokolade nun folgendermaßen verzieren:
Rosa Guss für Ohren und Nase verwenden. Mit dem weißen Guss Bäckchen auftragen. Für die Augen Schokolade auftupfen (zum Beispiel mit einem Zahnstocher).
Die Osterei-Kekse oder Schmetterlinge ebenfalls verzieren.

Die Osterhasen-Kekse unbedingt gut trocknen lassen bevor ihr sie verpackt und verschenkt.

Ich spare mir das Verzieren ... die Kekse sind auch ohne Guss und Schokolade lecker und nicht ganz so süß.

Das Originalrezept habe ich auf ichkoche.at gefunden, wie gesagt aber mit anderen Zutaten und herkömmlicher Zubereitung.

Ich freue mich über Feedback