Archiv für den Monat: Oktober 2016

Linzerschnitte zum Kaffee

Linzerschnitten ohne Ei

Stelle dir folgendes vor: Du bekommst am Samstag Abend einen Anruf zu einer netten Kaffee-Einladung am Sonntag. Gerne möchtest du ein kleines Mitbringsel backen … machst den Kühlschrank auf und entdeckst, dass du keine Eier mehr im Haus hast. Oh weh …

Je nachdem, welche Funktion ein Ei in einem Back- oder Kochrezept übernimmt, kann es mit unterschiedlichen Zutaten ersetzt werden.
Im Linzertortenrezept meiner Mutter soll das Ei für Bindung sorgen. Ich habe mich entschieden, das Ei durch Chiasamen zu ersetzen, da der Chiasamen für eine weiche und dennoch zusammenhängende Konsistenz sorgt. Wenn du keinen Chiasamen zu Hause hast, kannst du das Ei genauso gut durch Leinsamen ersetzen. Der Samen muss fein gemahlen werden und dann, mit Wasser verrührt, 10 Minuten Zeit zum Quellen haben. Das solltest du berücksichtigen und als erstes vorbereiten bevor du alle weiteren Zutaten zusammen sucht und abwiegst.

Wenn du die Schnitten komplett vegan backen möchtest, kannst du die Süßrahmbutter im Rezept ganz einfach 1:1 durch Bio-Kokosfett (nicht Kokosöl!) ersetzen. Um dem veränderten Rezept die Krone aufzusetzen, habe ich den Zucker durch Xylit ersetzt, das hat die Schnitten besonders weich gemacht.

Die fertigen Schnitten habe ich am nächsten Tag meinen lieben Kolleginnen mitgebracht. Was soll ich sagen: Sie sind mit Begeisterung und Erstaunen verkostet worden. Nun hat es mir richtig leid getan, nur die halbe Menge gebacken zu haben … Dieses Genussexperiment ist rundum gelungen.

Ich habe meinen Teig im Thermomix hergestellt. Wenn du keinen Thermomix hast, musst du diese Schritte für deinen Mixer, bzw. deine Küchenmaschine entsprechend anpassen.

Linzerschnitten ohne Ei weiterlesen

Kürbiskuchen mit Äpfeln und Walnüssen

Kürbiskuchen mit Äpfeln und Walnüssen

Nun habe ich meinen letzten selbst gezogenen Hokkaido-Kürbis angeschnitten. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Ratgeber Frau und Familie bin ich auf ein Rezept gestoßen, welches ich sofort ausprobieren musste. Der Thermomix war bei der Zubereitung eine super Hilfe – er über nimmt das sonst sehr beschwerliche Raspeln des rohen Kürbis‘.

Mein Rezept lehnt sich zwar an das oben erwähnte an, ich habe die Zuckermenge des Originalrezepts aber erheblich reduziert und die Zubereitung auf den Thermomix abgestimmt.

Probiert das Rezept gerne aus – über eure Meinung, ob die reduzierte Zuckermenge zu wenig ist, würde ich mich an dieser Stelle sehr freuen 🙂

Kürbiskuchen mit Äpfeln und Walnüssen weiterlesen

Apfelschalentee

Werft ihr, falls ihr Äpfel schält, die Schale einfach in den Bio-Müll oder auf den Komposthaufen? Künftig solltet ihr euch das überlegen, denn unter der Schale stecken die meisten Vitamine.

Trocknet die Schalen doch einfach wie folgt, damit ihr euch einen leckeren Tee daraus zubereiten könnt:

Apfelschalentee weiterlesen