Linzerschnitte zum Kaffee

Linzerschnitten ohne Ei

Stelle dir folgendes vor: Du bekommst am Samstag Abend einen Anruf zu einer netten Kaffee-Einladung am Sonntag. Gerne möchtest du ein kleines Mitbringsel backen … machst den Kühlschrank auf und entdeckst, dass du keine Eier mehr im Haus hast. Oh weh …

Je nachdem, welche Funktion ein Ei in einem Back- oder Kochrezept übernimmt, kann es mit unterschiedlichen Zutaten ersetzt werden.
Im Linzertortenrezept meiner Mutter soll das Ei für Bindung sorgen. Ich habe mich entschieden, das Ei durch Chiasamen zu ersetzen, da der Chiasamen für eine weiche und dennoch zusammenhängende Konsistenz sorgt. Wenn du keinen Chiasamen zu Hause hast, kannst du das Ei genauso gut durch Leinsamen ersetzen. Der Samen muss fein gemahlen werden und dann, mit Wasser verrührt, 10 Minuten Zeit zum Quellen haben. Das solltest du berücksichtigen und als erstes vorbereiten bevor du alle weiteren Zutaten zusammen sucht und abwiegst.

Wenn du die Schnitten komplett vegan backen möchtest, kannst du die Süßrahmbutter im Rezept ganz einfach 1:1 durch Bio-Kokosfett (nicht Kokosöl!) ersetzen. Um dem veränderten Rezept die Krone aufzusetzen, habe ich den Zucker durch Xylit ersetzt, das hat die Schnitten besonders weich gemacht.

Die fertigen Schnitten habe ich am nächsten Tag meinen lieben Kolleginnen mitgebracht. Was soll ich sagen: Sie sind mit Begeisterung und Erstaunen verkostet worden. Nun hat es mir richtig leid getan, nur die halbe Menge gebacken zu haben … Dieses Genussexperiment ist rundum gelungen.

Ich habe meinen Teig im Thermomix hergestellt. Wenn du keinen Thermomix hast, musst du diese Schritte für deinen Mixer, bzw. deine Küchenmaschine entsprechend anpassen.

Zutaten

Ei-Ersatz:
1 EL (9g) Chiasamen, gemahlen
3 EL (22g) Wasser

100 g Mandeln, gemahlen
100 g Süßrahmbutter
100 g Xylit (oder hellen Rohrohrzucker)
2 EL Milch, 3,5% oder 3,8%
120 g Mehlmischung (siehe weiter unten)
1 TL Gewürzmischung (siehe weiter unten)

1 kleines Glas Pflaumenmus (oder eine andere eher säuerliche Marmelade)

Mehlmischung
100 g Dinkelvollkornmehl
1/4 TL (1g) Backpulver
1 Prise Salz
1 EL (15 g) Kakaopulver
Gewürzmischung
1 TL Zimt gemahlen, 1 Msp Nelkenpulver, Rumaroma
(oder 1 gehäufter TL (5 g) Knusperhexe von Herbaria)

Backform

eine mit Backpapier ausgelegte runde Springform mit  ∅ 26 cm
oder eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform mit ca. 20 x 25 cm

Zubereitung im Thermomix

Mahle den Chiasamen 40 Sekunden auf Stufe 10 und fülle ihn in eine kleine Schüssel um. Verrühre ihn mit dem Wasser und lasse ihn 10 Minuten quellen.

Als Nächstes mahle die Mandeln 10 Sekunden auf Stufe 8, je nach dem wie fein du die Mandeln haben möchtest mahlst du sie länger oder kürzer. Nach 10 Sekunden sind sie ziemlich fein gemahlen, ähnlich wie Grießkörnchen, nicht so fein wie Mehl.

Nun wiege die restlichen Zutaten in den Mixtopf, gib den aufgequollenen Chiasamen ebenfalls dazu und stelle dann den Teig her: 1 Minute Teigstufe. Du erhältst einen recht festen Rührteig. Lasse den Teig für etwa 15 Minuten im Kühlschrank ruhen, dann kann der Chiasamen noch einwenig aufquellen und den Teig binden.

Heize nun den Ofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze vor.

Nimm den Teig nach 15 Minuten aus dem Kühlschrank und teile ihn in 2 ungleich große Teile auf.

2/3 des Teiges streiche nun in eine kleine mit Backpapier ausgelegte Form (ca. 20 x 25 cm) ca. 1 – 1,5 cm dick aus. Das geht am leichtesten, wenn du den Teig mit Frischhaltefolie abdeckst und mit einer kleinen Teigrolle ausrollst. Danach verstreiche das Pflaumenmus auf dem Teig. Das restliche Drittel solltest du mit Hilfe einer Spritztülle gitterförmig über das Pflaumenmus spritzen. Ich habe eine kleine Sterntülle mit 1 cm Durchmesser genommen. Achte auf genügend Abstand (ca. 5 cm) zwischen den Teigstreifen, da der Teig ein wenig verläuft. Der Abstand ist aber auch abhängig vom Durchmesser deiner Sterntülle.

Backe den Kuchen 35 – 40 Minuten bei 160 °C Ober-/Unterhitze. Vor dem Anschneiden solltest du dem Kuchen ein wenig Zeit zum Auskühlen gönnen.

In kleine Quadrate geschnitten bereichern sie in der Vorweihnachtszeit deinen Plätzchenteller.

Linzerschnitten
Linzerschnitten
Originalrezept meiner Mam:
200 g Rama
2 Eier
200 g Zucker
------------------------
1 gehäufter EL Kakao
1 TL Zimt
1 Msp. gemahnlene Nelken
1 Schuß Rum
------------------------
200 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1/4 Tasse Milch
------------------------
200 g gemahlene Nüsse

- Mam, ganz lieben Dank dafür <3

 

 

2 Gedanken zu „Linzerschnitten ohne Ei

  1. Liebe Marion,

    danke für diese absolut, mega leckere Verköstigung heute! Die Linzerschnitten haben super geschmeckt und werde ich ganz bestimmt mal nach backen 🙂

    Franzi

Ich freue mich über Feedback