Vanillekipferl

Vanille-Kipferl

Am 11.11. beginnt bei uns zu Hause die Adventszeit. Der 11.11. steht zum einen für den heiligen Sankt Martin. Vielerorts werden ihm zu Ehren Laternenumzüge veranstaltet. Bei uns in Franken gibt es daneben auch die Tradition des Pelzmärtels. So kenne ich es noch aus meiner Kindheit. Früher, als der Buß- und Bettag noch ein Feiertag war, habe ich an diesem Tag mit dem Plätzchen backen begonnen. Heute ist es das Wochenende nach Pelzmärtel.

Das Wetter war dieses Wochenende zu schön um nur zu Backen, anfangen wollte ich aber trotzdem.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Sabrina bedanken, von der die Inspiration zum nachfolgenden Rezept stammt. Ich habe Weizenmehl gegen Dinkelmehl und Haushaltszucker gegen weißen Rohrohrzucker ausgetauscht.

Zutaten

80 g Rohrohrzucker + 100 g Rohrohrzucker zum Bestäuben
1 Vanillestange + 1-2 Vanillestangen zum Bestäuben
100 g ganze Mandeln mit Schale
280 g Dinkel-Mehl, Typ 630
1 Prise Salz
225 g Butter, kalt

Zubereitung

Zuerst musst du den Rohrohrzucker mit der Vanillestange im Thermomix fein mahlen – 1 Minute Stufe 10. Eine Empfehlung von mir: Die Deckelöffnung zusätzlich mit Küchenpapier abdecken, weil der Zucker beim pulverisieren sehr staubt. 80 g können im Mixtopf verbleiben, den Rest in eine Schüssel umschütten, den Puderzucker brauchen wir am Schluss zum Bestäuben der Plätzchen.
Anschließend wiege 100 g Mandeln zu und mahle alles fein – 30 Sekunden, Stufe 5 – der Zucker kann dabei mit im Topf bleiben.
Dann das Dinkelmehl, das Salz und die kalte Butter mit in den Mixtopf wiegen. Verarbeite alle Zutaten zu einem Mürbeteig – 1 Minute, Knetstufe.

Der Teig sollte mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank.

Heize den Ofen auf 160 °C Umluft vor. Nimm das Backblech beim Aufheizen aus dem Ofen, damit es beim Auflegen der Plätzchen kalt ist. Bereite zwei Backpapier vor: Schneide oder falte sie in der Größe deines Backblechs. So kannst du bereits die Menge für den zweiten Backvorgang vorbereiten, während die erste Ladung Plätzchen im Ofen bäckt.

Jetzt geht’s ans Plätzchen backen:
Portioniere den Teig und verarbeite nur kleine Mengen bei Raumtemperatur. Der Teig sollte immer gut gekühlt sein, sonst fängt er an, an deinen Händen zu kleben und du kannst ihn nicht mehr zu Hörnchen rollen.
Lege die Hörnchen in Reihen auf das Backpapier. Lasse genügend Abstand zwischen den Plätzchen, sie laufen etwas auseinander – wie du auf den Vorher/Nachher-Bildern erkennen kannst.

Wenn die Spitzen der Hörnchen braun werden sind sie fertig gebacken. Das solltest du beobachten. Jeder Ofen backt anders. Schnell sind sie verbrannt und die Arbeit war umsonst. Nimm das Blech aus dem Ofen und ziehe das Backpapier sofort runter vom Blech. Lasse die Hörnchen ein wenig auskühlen, bevor du sie mit dem Puderzucker bestäubst.

Wenn sie komplett ausgekühlt sind, kannst du die Plätzchen in Blechdosen verpacken. Ich lege zwischen jede Lage Plätzchen Backpapier, damit sie in der Dose nicht direkt aufeinander liegen.

2 Gedanken zu „Vanille-Kipferl

    1. Ich bringe welche mit zum 8:00 Uhr Kaffee.
      … und das Rezept funktioniert sogar ohne Ei!
      Ich würde mich über einen Erfahrungspost auf meiner Seite freuen, wenn jemand das Rezept ganz vegan nachbackt und Kokosfett (nicht -öl) statt Butter verwendet 🙂

Ich freue mich über Feedback