Bacon Jam mit dem Thermomix zubereitet

Bacon Jam

Es ist schon eine ganze Weile her, als ich Bacon Jam zum ersten mal gegessen habe. Es war nach einem Thermomix Erlebniskochen. Die Gastgeberin, die Schwester meiner Freundin, stellte uns nach der Vorführung einige Dips und Baguette zum probieren auf den Tisch. Die Dips waren natürlich alle mit dem Thermomix gemacht.  An dieser Stelle möchte ich Danke sagen: Danke Gabi, dass du mich auf diese Köstlichkeit aufmerksam gemacht hast. Das unten stehende Rezept ist eine Kombination aus einer Hand voll verschiedener Internetseiten.

Ich weiß gar nicht, warum ich nicht sofort alle Zutaten eingekauft und ein paar Gläser für uns eingekocht habe. Egal. Heute war anscheinend der richtige Zeitpunkt. Bacon haben wir so gut wie immer im Kühlschrank – zumindest am Wochenende – denn unsere Tochter isst unheimlich gerne Rührei mit kross gebratenem Bacon zum Frühstück. Der Hunger schien dieses Wochenende nicht ganz so groß, so lagen heute morgen noch drei unverspeiste Packungen im Kühlschrank. Jetzt konnte ich nicht mehr anders. Ich suchte alle Zutaten zusammen und los ging es ….

Halt – welche Verarbeitungsvariante wollte ich eigentlich ausprobieren? A) ohne Thermomix – B) mit Thermomix und Bacon separat in einer Pfanne auslassen – C) komplett nur im Thermomix? Ich habe mich für Variante C) entschieden (welch eine Überraschung). Wenn das nicht schmeckt, werde ich den zusätzlichen Arbeitsschritt – Bacon separat kross braten – versuchen.

Gute Nachricht: Variante C schmeckt auf jeden Fall schon mal sensationell. Ich weiß nicht, ob Variante B besser schmeckt …. ich weiß aber auch nicht, ob ich das überhaupt ausprobieren muss.

Zutaten für 2 Schraubgläser à 150 ml

2 Knoblauchzehen (8g)
1-2 rote Zwiebel (90g)
300 g Bacon, in Streifen geschnitten
20 g Olivenöl
100 g brauner Zucker
80 g Apfelessig, naturtrüb
60 g Ahorn-Sirup
1 kleiner starker Espresso
2 gestrichene TL Pimenton de la Vera (geräuchertes Paprikapulver)
eine gute Prise Zimt
1/4 TL Chiliflocken

1.
Schäle die Knoblauchzehen und die Zwiebel. Schneide die Zwiebel in 4 Teile und gib alles in den Mixtopf,  3 Sekunden/Stufe 5. Die Zwiebel hängt nun am Mixtopfrand, deshalb muss du sie mit dem Spatel wieder runterschieben.
2.
Gib nun den in Streifen geschnittenen Bacon mit in den Mixtopf und mische alles gut durch, 5 Sekunden/Stufe 4.
3.
Lass das Öl durch die Deckelöffnung rieseln und schalte nun den Thermomix ein, 15 Minuten/Varoma/Sanftrührstufe/Linkslauf und dünste alles gut an. Lege nur einen Spritzschutz auf den Deckel (z. B. das Garkörbchen – ich verwende ein Abflusssieb aus Edelstahl, welches ich mir extra für den Thermomix gekauft habe.)
4.
In der Zwischenzeit kannst du die restlichen Zutaten abwiegen. Am Besten alle flüssigen Zutaten in ein Schälchen, alle trockenen Zutaten in ein zweites Schälchen.
5.
Gieße nach den 15 Minuten die überschüssige Flüssigkeit ab und hebe sie auf. Du kannst sie noch gut zum Anbraten verwenden. Gib die restlichen Zutaten mit in den Mixtopf und gare alles weitere 10 Minunten/Varoma/Sanftrührstufe/Linkslauf.
6.
Wenn du die Bacon Jam gerne fein und nicht stückig haben möchtest, kannst du zum Schluss alles pürieren, 5 Sekunden/Stufe 6. Ich mache das nicht, da ich der Meinung bin, dass sie so eine viel bessere Textur hat.
7.
Fülle nun alles in zuvor gut gespülte und sterilisierte Gläser mit Schraubdeckel. Drehe die Gläser für ca. 3 Minuten auf den Kopf, danach kannst du sie wieder umdrehen und vollständig auskühlen lassen.

In verschiedenen Rezepten wir empfohlen die Bacon Jam noch mit einem einen Schuss Whisky abzuschmecken. Vielleicht beim nächsten Mal ….

Die ungeöffneten Gläser sind im Kühlschrank etwa 14 Tage haltbar. Bacon Jam ist ein super Mitbringsel für eine Grill- oder Raclette-Party und ist echt fix gemacht.

Und wozu isst man Bacon Jam? Wirklich lecker ist sie auf einem Burger statt nur einer Scheibe Bacon. Du kannst sie aber auch zu gegrilltem Gemüse essen oder einfach nur zu Pellkartoffeln, zu Käse beispielsweise Manchego ... schreib mir doch, wie du Bacon Jam verwendest.

Ich freue mich über Feedback