Moehren-Cheese-Gugelhupf

Möhren-Cheese-Gugelhupf

Eigentlich esse  ich sehr gerne Rüblikuchen. Vor allem an Ostern. Was mich bei vielen Backrezepten mit Möhren jedoch richtig stört ist die Tatsache, dass viel zu viel Zucker verwendet wird. Möhren suggerieren (zumindest mir) irgendwie, dass es sich um ein gesundes Gebäck handelt … sieht man sich die Backzutaten-Liste genauer an, ist der Rüblikuchen von gesund so weit entfernt wie eine Schweinsbratwurst von vegetarisch.

In der letzten Mixx stand ein Rezept, welches mich zum Ausprobieren inspiriert hat. Es wurde ein Rüblikuchen mit einer Cheescake-Masse kombiniert – beides für sich gesehen schon lecker – in der Kombination sensationell dachte ich mir. Nur schade, dass auch in diesem Rezept für unseren Geschmack viel zu viel Zucker verwendet wird.

Wie auch bei einigen meiner anderen Backrezepte habe ich die vorgesehene Zuckermenge um ein Drittel reduziert. Der Kuchen schmeckt auch mit weniger Zucker wirklich lecker. Probiere es gerne selbst aus:

Zutaten

Für die Cheescake Masse:
300 g Doppelrahm-Frischkäse
200 g Saure Sahne
100 g Zucker
15 g Dinkelvollkornmehl
1 EL Zitronensaft
Zitronenschalenabrieb
3 Eier

Für den Möhren-Rührteig:
250 g Möhren, geschält und in Stücke geschnitten
2 EL Zitronensaft

150 g Butter
100 g Zucker
1/2 Vanilleschote aus der Mühle
1 Prise Salz
2 Eier
125 g Dinkelvollkornmehl
1,5 TL Backpulver
100 g ganze Haselnüsse, im TM gemahlen (5 Sekunden, Stufe 5)

Für die Form:
etwas Butter und etwas Mehl

verwendete Backform:
Silikon-Gugelhupf-Backform von Tupperware ∅ 22 cm

Zubereitung

Den Ofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Zuerst bereiten wir alle Zutaten für die Cheescake-Mase zu:
1) Gib den Frischkäse, die Saure Sahne und 100 g Zucker in den Mixtopf und rühre alles glatt, 1 Minute, Stufe 4. Lass den Thermomix weiter auf Stufe 3-4 laufen und gib das Mehl durch die Deckelöffnung dazu. Die Masse spritzt anfangs gegen die Mixtopfwand. Du solltest alles mit dem Spatel von der Wand in den Mixtopf streichen. Abwechselnd gibst du dann die Eier und den Zitronensaft (wenn du möchtest auch Zitronenschalenabrieb) durch die Deckelöffnung dazu und lässt alles noch so lange rühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Fülle die Cheescake-Masse dann um.
2) Reinige den Mixtopf und trockne ihn, damit du anschließend die Haselnüsse reiben kannst. (Kurz die Turbostufe betätigen, dann schleudert das am Messer haftende Wasser gegen die Mixtopfwand und du kannst das Wasser prima mit einem trockenen Tuch wegwischen).

Danach bereiten wir die Zutaten für den Rührteig vor:
3) Reibe die Haselnüsse im TM- falls noch nicht geschehen, 5 Sekunden, Stufe 5 – und fülle Sie in eine separate Schüssel um. In diese Schüssel kannst du auch das Mehl und das Backpulver dazu wiegen.
2) Nun reibe wir die geschälten und geschnittenen Möhren zusammen mit dem restlichen Zitronensaft im TM, 5 Sekunden, Stufe 5 – und fülle auch die Möhren in eine Schüssel um. Säubere den Mixtopf kurz mit lauwarmen Wasser.

Nun bereiten wir den Rührteig zu:
4) Gib Butter und Zucker sowie Vanille und Salz in den Mixtopf und lasse die Zutaten cremig rühren, 2 Minuten, Stufe 4. Lasse nun den TM wieder auf Stufe 4 weiterlaufen, während du die beiden Eier nacheinander durch die Deckelöffnung zur cremigen Masse gibst. Schalte den TM aus und schütte das Mehl mit dem Backpulver und den gemahlenen Haselnüssen in den Topf. Verschließe den Topf. Schalte den Mixtopf nur noch kurz ca. 10 Sekunden an und nimm zum unterrühren des Mehls den Spatel zu Hilfe.

Befühlen der Gugelhupfform und backen des Kuchens:
5) Fange mit dem Rührteig an und verteile die Hälfte des Teiges in der Gugelhupfform. Darauf gießt du die Hälfte der Cheescake-Masse. Nun verteilst du den restlichen Rührteig und darauf wieder die Cheescake-Masse. Ziehe mit einer Gabel spiralförmig durch den Teig.
6) Backe den Kuchen nun auf der mittleren Schiene ca. 50 Minuten.

Der Kuchen schmeckt am nächsten Tag noch saftiger und würziger.

Ich freue mich über Feedback