Archiv für den Monat: April 2018

weißen Spargel im Ofen kochen

Spargel im Ofen kochen

Endlich gibt es wieder Spargel aus Franken. Ich liebe Spargel, deshalb schaffe ich kaum Rezepte auszuprobieren – ich nasche häufig schon gleich nach dem Kochen einige Stangen. Die ein oder andere Stange schafft es sogar nicht einmal in den Topf, bzw. die Auflaufform, sondern wird von mir schon während des Schälens roh verspeist.
Das ist der Grund, warum ich – selbst nur für mich alleine – Spargel gleich immer in größeren Mengen einkaufe.
Eine unaufwändige und gelingsichere Methode größere Mengen Spargel zu kochen ist im Ofen. Diese Methode Spargel zu kochen habe ich von meiner Mutter. Lieben Dank für den Tip Mama 🙂
Probiert es selbst einmal aus:

Für 1,5 kg Spargel benötigt ihr:

1,5 kg daumendicker weißer Spargel – geschält
ca. 1 TL Salz
ca. 1 TL Zucker
Saft 1/2 Zitrone

 

außerdem
eine ausreichend große Auflaufform mit Deckel

Zubereitung

vorweg

Spargel schälen. Die Spargelschalen könnt ihr separat auskochen und zum Beispiel zu Spargelcremesuppe weiterverarbeiten.

Spargel im Ofen kochen

  1. Lege den Spargel in eine große Auflaufform und bedecke ihn mit kaltem Wasser. Gib Salz, Zucker und Zitronensaft gleich mit dazu.
  2. Den Spargel kannst du in den kalten Ofen stellen. Je nah Höhe der Auflauf Form auf die mittlere oder die zweite Schiene von unten.
  3. Dann stellst du den Ofen ein: 225 °C
  4. Nach 20 Minuten solltest du nachsehen, ob das Wasser zu sieden begonnen hat. Eventuell musst du noch ein paar Minuten zugeben. Wenn das Wasser siedet, stelle die Zeitschaltuhr noch einmal 10 Minuten ein und schalte dann den Ofen aus.
  5. Den Spargel kannst du nun im ausgeschalteten Ofen herunterkühlen lassen und dann weiterverwenden.
Spargelsalat
  1. Der Spargel benötigt nur noch wenig Salz. Auch mit dem Zitronensaft oder Essig kannst du sparsam umgehen. Ich verwende am liebsten Zitronensaft oder einen milden Apfelessig für meinen Spargelsalat. Der Sud soll den Geschmack des Spargels unterstreichen und nicht übertönen! Du kannst den Spargelsalat schon vormittags zubereiten, wenn du ihn erst zum Abendessen servieren möchtest. Der Spargel sollte aber mindestens eine Stunde durchziegen.
  2. Kurz vor dem Servierengib noch etwas Salatöl über den Spargel. Ich verwende gerne Rapsöl, mag aber auch den nussigen Geschmack von kaltgepresstem Sonnenblumenkernöl.
  3. Falls du frischen Schnittlauch zur Hand hast, kannst du den Spargelsalat mit fein geschnittenen Spargelröllchen hübsch garnieren.
Bei daumendickem Spargel ist der Spargel nach dieser Zeit noch bissfest. Wer den Spargel weicher mag, schaltet den Ofen entsprechend später aus. Nach dem ausschalten des Ofens gart der Spargel nur noch geringfügig nach.