Gänseblümchen-Honig

Auf Facebook habe ich es euch schon angekündigt. Letztes Wochenende habe ich in unserem Garten zwei Hände voll Gänseblümchen gesammelt und daraus einen leckeren Gänseblümchen-Honig gekocht. Der Honig schmeckt sehr lecker und kann wie „normaler“ Honig verwendet werden. Je nachdem wie lange ihr den Honig einkocht, variiert seine Konsistenz von flüssig bis zähflüssig – ganz wie ihr es euch wünscht.

Probiert es selbst einmal aus:

Für 3 Gläser à 150 ml benötigt ihr:

2 Hände voll (ca. 58 g) Gänseblümchen
1 l Wasser
am nächsten Tag:
500 g Rohrohrzucker
Saft 1 Bio-Zitrone

 

außerdem
3 Schraubgläser mit 150 ml Inhalt

Zubereitung

Am ersten Tag musst du die Gänseblümchen mit 1 l Wasser kurz aufkochen. Lass den Sud mit den Gänseblümchen abkühlen und über Nacht (mind. 12 Std. max. 24 Std.) ziehen.
Am nächsten Tag musst du den Sud abseihen. Entweder nimmst du ein sehr feinmaschiges Sieb oder du filterst den Sud durch ein Baumwolltuch ab.
Von dem gewonnen Sud misst du dann 500 ml ab und schüttest ihn zurück in den Topf. Dann wiegst du 500 g Rohrohrzucker ab und entsaftest eine Bio-Zitrone. Beides gib mit in den Topf und bringe alles zum Kochen. Während diesem Kochvorgang solltest du öfter einmal umrühren, damit sich der Zucker auflöst. Wenn der Sud zu kochen beginnt, reduziere die Hitze, leg einen Deckel auf den Topf und lass den Sud vor sich hin köcheln, er sollte nicht überkochen. Die Einstellung des Herdes richtet sich sehr nach dem verwendeten Topf, je nachdem, wie gut er Wärme leitet und speichert, genügt weniger Hitze …. Lasse den Sud so lange köcheln, bis er sich mindestens auf die Hälfte reduziert hat. Das dauert ca. 2,5 Stunden. Wenn der Honig noch nicht zähflüssig genug ist, kannst du ihn noch weiter einkochen.
In der Zwischenzeit kannst du die Gläser sterilisieren.
Wenn der Honig fertig ist, musst du ihn nur noch in die Gläser abfüllen und noch heiß verschließen.

Ich freue mich über Feedback