Archiv der Kategorie: Selbst gemacht

Schelle Sonntagsbrötchen mit Backpulver

Schnelle Sonntagsbrötchen

Hallo, lange habt ihr nichts von mir gehört … ich habe ein schwieriges Jahr hinter mir und bin im Moment mit meinem Job mehr als ausgelastet, sodass ich bis jetzt leider keine Zeit gefunden habe, wieder einmal einen Post zu schreiben …

Das soll sich jetzt wieder ändern, ich bin guter Dinge.

Beginnen möchte ich mit einem Rezept, welches ich unbedingt ausprobieren wollte, weil es schnell geht – „Schnelle Sonntagsbrötchen“. Gefunden habe ich das Rezept in der neuen „Mein Zaubertopf“. Bis jetzt habe ich nur ein Rezept gefunden, welches ich schnelle Brötchen nennen würde und die (zumindest am Zubereitungstag) schnell gehen und nach Brötchen schmecken … das sind die Schweizer Bürli.

Nun gut. In dem heutigen Rezept ist statt Hefe Backpulver als Triebmittel enthalten. Das ist auch der Grund, warum ich dem Rezept erst einmal skeptisch gegenüber stand. Ich probiere es einfach aus, dachte ich mir und habe gestern Abend schon mal alle trockenen Zutaten zusammen gemischt, damit es heute morgen wirklich möglichst schnell geht.

Was soll ich sagen, das Ergebnis hat weder mich, noch meinen Mann so richtig überzeugt. Vielleicht sollte man einen neuen Namen erfinden. Aus meiner Sicht ist der Backpulverteig eben nicht vergleichbar mit einem „normalen“ Brötchenteig mit Hefe als Backtriebmittel … Allerdings muss ich fairerweise anfügen: Auf alle Fälle besser als Aufbackbrötchen mit Inhaltsstoffen, die es einfach nicht braucht oder Brötchen aus einer Großbäckerei …!! Wenn ihr also mal keine Hefe zu Hause habt, sind die Brötchen schon zu empfehlen. Man darf aber nicht die Textur eines Sonntagsbrötchens erwarten!

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen oder Meinungen zu dem Thema schreibt. Bin ich alleine mit dieser Meinung?

Hier das Rezept – die Menge der Zutaten habe ich im Verhältnis reduziert, da ich nur ein Joghurt im 150 g Becher im Kühlschrank hatte, das Original-Rezept benötigt eigentlich 230 g Joghurt. Da wir aber nur zu zweit gefrühstückt haben, war das auch kein Problem.

Für 6 Brötchen benötigt ihr:

230 g Mehl (Original: Typ 550, ich habe Bio-Dinkelmehl Typ 630 verwendet)
150 g Joghurt (Original: griechischer Joghurt, ich habe Bio-Joghurt mit 3,5% Fett verwendet)
1,5 TL Backpulver
45 g Öl (Original: mildes Öl, ich habe kaltgepresstes Bio-Rapsöl verwendet)
1 gestrichener TL Salz

außerdem:
etwas Milch oder Sahne zum Bestreichen der Brötchen
Mohn oder Sesam zum Bestreuen der Brötchen

Zubereitung im Thermomix:
(das Teigkneten geht natürlich ebenso gut in jeder anderen Küchenmaschine oder mit der Hand – nur eben dann vielleicht nicht ganz so „schnell“)

1 – Zu Beginn den Backofen auf 200 – 220 °C aufheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

2 – Nun Mehl, Backpulver, Salz, Joghurt und Öl in den Mixtopf geben und ca.  2 Minuten, Knetstufe zu einem glatten Teig kneten lassen.

3 – Mohn und/oder Sesam in eine kleine Schüssel geben. Der Boden der Schüssel sollte bedeckt sein.

4 – Den Teig auf der Arbeitsfläche kurz glatt kneten, zur Rolle formen und 6 Teiglinge abstechen. Die Teiglinge in der holen Hand zu kleinen Kugeln formen, mit einem Apfelausstecher ein schönes Muster in den Brötchenteig stechen (ich habe aus Erfahrung mit Hefeteig den Apfelausstecher ein wenig zu tief eingedrückt) und die Oberseite mit Milch (oder Sahne) bepinseln. Die Teiglinge mit der Oberseite im Mohn oder Sesam wälzen und auf das Backblech legen.

5 – Im vorgeheizten Backofen ca. 15 – 20 Minuten backen. Sowohl die Temperatur als auch die Backdauer hängt von der Leistung eures Backofens ab.

Viel Spaß beim Nachbacken – und, wie gesagt, ich würde mich über eure Meinung sehr freuen.

Schelle Sonntagsbrötchen mit Backpulver
Schelle Sonntagsbrötchen mit Backpulver

 

Abflussfrei

Abfluss frei

Vor ungefähr 8 Wochen wollte das Wasser von unserem Handwaschbecken einfach nicht mehr ablaufen – das passierte uns in den 12 Jahren, in denen wir in unserer Wohnung zu Hause sind schon ein paar mal. Sonst bekamen wir das Abflussrohr mit durchspülen (dafür gibt es extra lange Schläuche im Baumarkt) sofort wieder frei. Nicht aber das letzte Mal! Nach der „Aktion Durchspülen“ ging gar nichts mehr. Ich war ein klein wenig verzweifelt … muss jetzt ein Installateur her und uns den Abfluss zu reinigen? Chemische Abflussreiniger kommen nicht in Frage, das schadet dem Abfluss mehr als es uns nützt – ganz zu schweigen von der unnützen Umweltbelastung!

Im Internet bin ich irgendwann einmal auf eine ganz einfache Methode gestoßen, einen Abfluss zu reinigen – mit Zutaten, die eigentlich in jeden Haushaltsschrank gehören:

1 Beutel Natron in Pulverform (50 g)
25 g Essigessenz
1 Liter kochendes Wasser

Wir konnten ja nix verlieren, deshalb probierten wir es diesmal einfach aus.

Und so funktioniert’s:
Das Natron vorsichtig in den Abfluss schütten, danach den Essigessenz. Vorsicht, es gibt eine chemische Reaktion und fängt stark an zu schäumen. In der Zwischenzeit das Wasser zum Kochen bringen. Wenn sich die Reaktion im Waschbecken beruhigt hat (nach ca. 5-10 Minuten), das kochende Wasser langsam nachgießen.
Wenn der Abfluss sehr stark verstopft ist kann es sein, dass sich das Wasser noch kurze Zeit im Waschbecken sammelt. Nur Geduld, nach ein paar Minuten fließt es ab und der Abfluss ist wieder frei.

Wie gesagt haben wir das vor nun 8 Wochen getestet, der Abfluss ist immer noch frei. Genial, testet es selbst!!

Bratapfel-Aromazucker

Bratapfel-Aromazucker

Wie die Apfelschalen getrocknet werden, habe ich hier beschrieben.
Aus den getrockneten Apfelschalen kannst du super folgenden Aromazucker herstellen. Gerade in der Weihnachtszeit gibt es für diese Gewürzmischung unzählige Verwendungsmöglichkeiten und ist ein schnell hergestelltes Geschenk für eine liebe Freundin oder Freund.

Probiere die Gewürzmischung doch einmal mit meinem Kürbiskuchen aus. Tinkst du gerne Cappuccino oder Café Latte Macchiato? Streue den Aromazucker statt Kakaopulver auf den Milchschaum. Er schmeckt auch lecker in schwarzem oder Früchte-Tee und verleiht ihm einen leckeren weihnachtlichen Geschmack. Oder du streust ihn über Pfannkuchen, Waffeln, Blinis und servierst diese zusammen mit (selbstgemachtem) Apfelmus ….
Bratapfel-Aromazucker weiterlesen

Apfelschalentee

Werft ihr, falls ihr Äpfel schält, die Schale einfach in den Bio-Müll oder auf den Komposthaufen? Künftig solltet ihr euch das überlegen, denn unter der Schale stecken die meisten Vitamine.

Trocknet die Schalen doch einfach wie folgt, damit ihr euch einen leckeren Tee daraus zubereiten könnt:

Apfelschalentee weiterlesen

Brioche Burger Buns – Version 1.0

Letztes Wochenende war super Wetter zum Grillen – Burger grillen …

Wir liegen damit voll im Trend. Aber: Fertig-Burger-Brötchen sind nur bedingt, das heißt im Notfall, wenn es schon spät ist und schnell gehen muss, eine Option. Wir machen unsere Brötchen (Buns) seit diesem Jahr lieber selbst. Es braucht ein wenig Zeit, das gebe ich zu. Ich kann euch – wenn ihr wie wir Burger Fans seid – folgendes Rezept dringend ans Herz legen. Probiert es aus und ihr wollt nie wieder gekaufte Burger-Brötchen essen!

Brioche Burger Buns – Version 1.0 weiterlesen